Pfotenbanden - Alles über Hunde

Fadenwürmer beim Hund

Fadenwürmer, auch bekannt als Spulwürmer, sind eine Art von Darmparasiten, die häufig bei Hunden vorkommen. 

Fadenwürmer beim Hund werden in der Regel durch eine Infektion mit der Spulwurmart Toxocara canis verursacht. Die Übertragung erfolgt durch Aufnahme von Eiern aus der Umgebung, meist durch Kontakt mit kontaminiertem Kot von infizierten Tieren oder durch das Fressen von Beutetieren, die bereits infiziert sind. Eine weitere Ursache können Ansteckungen von der Mutter auf die Welpen während der Trächtigkeit oder über die Milch sein. Fadenwürmer können jedoch auch von anderen Tierarten oder sogar auf den Menschen übertragen werden.

Die erwachsenen Würmer leben im Dünndarm des Hundes und können bis zu 18 cm lang werden.

Symptome eines Fadenwurmbefalls beim Hund können sein:

  • Gewichtsverlust
  • Erbrechen
  • Durchfall 
  • Bauchschmerzen
  • Atemnot (bei starkem Befall

Um einen Fadenwurmbefall beim Hund zu diagnostizieren, kann eine Kotuntersuchung durchgeführt werden, bei der die Eier der Würmer im Kot des Hundes nachgewiesen werden.


Werbung

Behandlung von Fadenwürmern bei Hunden

Die Therapie erfolgt durch die Verabreichung von Wurmkuren, die speziell für die Behandlung von Fadenwürmern entwickelt wurden. Die Therapie von Fadenwürmern beim Hund besteht in der Regel aus der Verabreichung von Anthelminthika, Medikamenten, die speziell gegen Würmer wirken. Es gibt verschiedene Arten von Anthelminthika, und der Tierarzt wird je nach Art des Wurms und dem Zustand des Hundes das geeignete Medikament auswählen.

Die Therapie muß unbedingt vollständig bis zum Ende durchgeführt werden, da Würmer eine Fähigkeit zur Wiederinfektion haben und daher ein erneuter Befall mit Würmern möglich ist. Es ist auch ratsam, den Hund regelmäßig auf Wurmbefall zu untersuchen und prophylaktisch zu behandeln, um einen erneuten Befall zu vermeiden.

Die Prophylaxe gegen Fadenwürmer bei Hunden umfasst eine regelmäßige Entwurmung und das Vermeiden von Kontakt mit infiziertem Kot oder Beutetieren. Darüber hinaus können auch eine gute Hygiene und regelmäßiges Entwurmen anderer Tiere im Haushalt dazu beitragen, einen Wurmbefall beim Hund zu vermeiden 

Pflege des Hundes, wenn der Fadenwürmer hat

Wenn der Hund Fadenwürmer hat, ist es wichtig, sowohl den Hund als auch seine Umgebung gründlich zu reinigen, um eine erneute Infektion oder Ausbreitung der Parasiten zu vermeiden. Hier sind einige Pflege-Tipps: 

  • Stellen Sie sicher, dass der Hund hygienisch gehalten wird, indem Sie ihm regelmäßig ein Bad geben. Verwenden Sie ein mildes Shampoo und stellen Sie sicher, dass das Fell und die Haut gründlich gereinigt werden.
  • Reinigen Sie die Umgebung des Hundes gründlich, insbesondere seinen Schlafbereich. Entfernen Sie jegliche verunreinigte Bettwäsche und waschen Sie sie bei hoher Temperatur. Reinigen Sie auch alle Spielzeuge und Decken, auf denen der Hund la    
  • Halten Sie den Hund von möglichen Infektionsquellen fern. Achten Sie darauf, dass er nicht an Kot oder Abfällen schnüffelt und vermeiden Sie Orte mit vielen Hunden.
  • Verabreichen Sie dem Hund regelmäßig entwurmende Medikamente, um eine erneute Infektion zu vermeiden.

Überwachen Sie den Zustand des Hundes und halten Sie engen Kontakt mit Ihrem Tierarzt, um sicherzustellen, dass der Hund schnell und angemessen behandelt wird.

Werbung

Prophylaxe / Vorbeugung bei Fadenwürmern

Um einen Befall mit Fadenwürmern bei Hunden zu verhindern, sollten einige Maßnahmen ergriffen werden:

  • Regelmäßige Entwurmung: Es wird empfohlen, Hunde alle drei bis sechs Monate zu entwurmen. Für Welpen und Hunde mit höherem Risiko kann eine häufigere Entwurmung erforderlich sein. Es ist wichtig, einen Tierarzt zu konsultieren, um den Entwurmungsplan für den individuellen Hund zu bestimmen.
  • Hygiene: Eine gute Hygiene kann dazu beitragen, den Befall von Fadenwürmern zu reduzieren. Dazu gehört das regelmäßige Entfernen von Hundekot aus dem Garten oder anderen Außenbereichen, wo der Hund sich aufhält. Kot sollte auch beim Spazierengehen aufgesammelt werden.    
  • Flohkontrolle: Da Flöhe eine häufige Übertragungsquelle für Fadenwürmer sind, ist es notwendig, dass Hunde regelmäßig gegen Flöhe behandelt werden.
  • Vermeiden von rohem Fleisch: Hunde sollten kein rohes Fleisch oder Innereien essen, da diese häufig mit Wurmeiern kontaminiert sein können.
  • Vermeiden von Kontakt mit Wildtieren: Wildtiere können Fadenwürmer übertragen, daher ist es wichtig, dass Hunde von toten Tieren ferngehalten werden.
  • Vermeiden von infizierten Hunden: Hunde sollten nicht mit infizierten Hunden in Kontakt kommen, insbesondere wenn diese Anzeichen von Fadenwürmern zeigen.

Man sollte die Prophylaxe von Fadenwürmern sehr ernst nehmen, da sie nicht nur unangenehme Symptome hervorrufen kann, sondern auch auf Menschen übertragbar sind.

Werbung