Pfotenbanden - Alles über Hunde

Medical Training mit dem Hund

Was ist Medical Training und wie funktioniert das?

Medical Training ist eine Methode im Tiertraining, bei der Tiere auf freiwilliger Basis medizinische Verfahren wie Injektionen, Blutabnahmen oder das Einnehmen von Medikamenten erlernen. Es ermöglicht den Tieren, aktiv an ihrer eigenen medizinischen Versorgung teilzunehmen und reduziert gleichzeitig den Stress für sie und das medizinische Personal.

Das Medical Training basiert auf der operanten Konditionierung und der positiven Verstärkung. Der Trainer beginnt damit, dem Tier schrittweise zu zeigen, wie es sich für medizinische Verfahren positionieren und verhalten soll. Dafür werden zum Beispiel ein spezielles Trainingsequipment oder Target-Objekte eingesetzt, die dem Tier helfen, bestimmte Positionen einzunehmen.

Sobald das Tier die gewünschte Verhaltensweise zeigt, wird es mit einer positiven Verstärkung belohnt, zum Beispiel mit einem Leckerli oder Lob. Wenn das Tier wiederholt das gewünschte Verhalten zeigt, wird es schneller und sicherer in der Positionierung.

Das Ziel des Medical Trainings ist es, dass das Tier seine Verhaltensweise verinnerlicht und in der Lage ist, aktiv an seiner medizinischen Versorgung teilzunehmen, ohne sich gestresst oder ängstlich zu fühlen. Wenn das Tier sich freiwillig medizinischen Verfahren unterzieht, ohne sich zu wehren oder aggressiv zu werden, wird die Arbeit des Tierarztes erleichtert und das Verletzungsrisiko für das Tier und das medizinische Personal verringert und die Qualität der medizinischen Behandlungen erhöht.

Vorgehensweise bei der körperlichen Untersuchung

Medical Training ist eine Methode, die dazu beitragen kann, Hunde auf körperliche Untersuchungen und medizinische Verfahren vorzubereiten und ihnen dabei zu helfen, Ängste und Stress bei der tierärztlichen Untersuchung abzubauen. 

Die Vorgehensweise beim Medical Training umfasst in der Regel die folgenden Schritte:

Angstfreier Hund durch Medical Training

Das Medical Training zielt darauf ab, Hunden eine positive Erfahrung bei Tierarztbesuchen oder anderen medizinischen Untersuchungen zu vermitteln, um so ihre Angst und Unbehagen zu reduzieren oder gar zu beseitigen. Durch das Training werden die Hunde auf die verschiedenen Untersuchungen und medizinischen Handgriffe vorbereitet, indem sie diese in kleinen Schritten erlernen und positive Erfahrungen damit machen. Auf diese Weise können sie lernen, dass Untersuchungen und Behandlungen keine Bedrohung darstellen und dass sie sich entspannen können. 

Es können folgende Verhaltensweisen bzw. medizinische Untersuchungen trainiert werden: 

  • Ruhiges Stehen auf dem Untersuchungstisch
  • Gelassenheit beim Festhalten oder Fixieren
  • Gelassenheit beim Abtasten des Körpers
  • Öffnen des Mauls zur Inspektion der Mundhöhle und Zähne oder Medikamentengabe
  • Inspektion und Reinigung der Ohren
  • Untersuchung der Augen
  • Augentropfen verabreichen
  • Untersuchung und Reinigung der Zähne
  • Untersuchung des Maul
  • Untersuchung der Pfoten
  • Untersuchung des Bauches
  • Untersuchung des Genitalbereichs
  • Untersuchung des Herzens und der Lunge
  • Blutentnahme
  • Tierarztbesuch trainieren

Werbung

Werbung

Werbung

Hunde Medical Training Arztbesuch mit dem Hund