Pfotenbanden - Alles über Hunde

Bindehautentzündung

Was ist eine Bindehautentzündung beim Hund? Krankheitsbilder & Therapien. 

Die Bindehautentzündung, auch als Conjunktivitis bekannt, ist eine Entzündung der Bindehaut, die das weiße Teil des Auges und die Innenseite der Augenlider bedeckt. Es ist eine häufige Erkrankung beim Hund und kann durch verschiedene Ursachen wie Infektionen, Allergien oder verschiedene Reizstoffe verursacht werden. Typische Symptome sind Rötung der Augen, Schwellung, verstärkter Tränenfluss, Ausfluss, Juckreiz und Lichtempfindlichkeit. Eine genaue Diagnose und angemessene tierärztliche Behandlung sind ausschlaggebend, um die zugrunde liegende Ursache zu identifizieren und die Entzündung des Auges zu lindern. 

Pfotenbanden

Bindehaut-Entzündung (Conjunktivitis) beim Hund

Die Bindehaut ist eine dünne, transparente Schicht, die das Auge schützt und mit Tränenflüssigkeit befeuchtet. Wenn die Bindehaut entzündet ist, können verschiedene Anzeichen auftreten. Dazu gehören Rötung, Schwellung, Ausfluss, Tränenfluss, Juckreiz, Lichtempfindlichkeit und häufiges Blinzeln. Der Hund kann auch Anzeichen von Unwohlsein zeigen, indem er das betroffene Auge reibt oder den Kopf schüttelt.

Die genaue Diagnose von Conjunktivitis beim Hund erfordert eine Untersuchung durch einen Tierarzt. Der Tierarzt wird die Augen des Hundes gründlich untersuchen, um die Ursache der Bindehautentzündung zu bestimmen. Dies kann eine sorgfältige Beurteilung der Symptome, eine Spaltlampenuntersuchung und gegebenenfalls zusätzliche Tests wie Abstriche oder Schleimhautabkratzen umfassen, um Infektionen oder andere zugrunde liegende Erkrankungen auszuschließen oder zu identifizieren.

Die Behandlung der Conjunktivitis beim Hund hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Sie kann die Verabreichung von Augentropfen oder -salben zur Linderung der Entzündung und Behandlung von Infektionen umfassen. In einigen Fällen können auch systemische Medikamente oder eine unterstützende Therapie erforderlich sein, um die Symptome zu lindern und die Genesung zu fördern.

Es ist erforderlich die Conjunktivitis beim Hund ernst zu nehmen und möglichst freizeitig tierärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine frühzeitige Diagnose und angemessene Behandlung können dazu beitragen, Komplikationen zu vermeiden und die Augengesundheit des Hundes wiederherzustellen.

Werbung

Pflege des Hundes durch den Halter

Als Hundehalter können Sie zur Pflege eines Hundes mit Bindehautentzündung (Conjunktivitis) wesentlich beitragen.

Hier sind einige Pflegemaßnahmen, die Sie ergreifen können:

Sauberkeit

Halten Sie die Augenpartie Ihres Hundes sauber. Verwenden Sie ein weiches, sauberes Tuch oder eine Kompresse und lauwarmes Wasser, um sanft Tränenfluss, Ausfluss oder Verkrustungen um die Augen herum zu entfernen. Wischen Sie vorsichtig von innen nach außen, um das Risiko einer Infektionsausbreitung zu minimieren.

Augenmedikation

Wenn Ihnen vom Tierarzt Augentropfen, -salben oder andere Augenmedikamente verschrieben wurden, verabreichen Sie sie gemäß den Anweisungen. Achten Sie darauf, Ihre Hände gründlich zu waschen, bevor Sie die Medikamente auftragen, um Infektionen zu vermeiden. Halten Sie das Auge während der Anwendung sanft offen und geben Sie die empfohlene Menge des Medikaments ein.

Vermeiden Sie Reizstoffe

Schützen Sie die Augen Ihres Hundes vor möglichen Reizstoffen wie Staub, Rauch oder Chemikalien. Dies kann bedeuten, dass Sie Ihren Hund von bestimmten Umgebungen fernhalten oder sicherstellen, dass er keinen Zugang zu irritierenden Substanzen hat.    

Verhindern Sie das Kratzen oder Reiben

Versuchen Sie, Ihren Hund daran zu hindern, seine Augen zu kratzen oder zu reiben. Dies kann die Reizung verstärken und das Risiko einer Infektion erhöhen. Halten Sie die Nägel Ihres Hundes kurz, um versehentliche Kratzer zu vermeiden, und lenken Sie seine Aufmerksamkeit auf andere Aktivitäten, um das Reiben zu verringern.

Tierärztliche Nachsorge

Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes hinsichtlich der Pflege und Behandlung der Bindehautentzündung. Planen Sie regelmäßige Nachuntersuchungen, um den Fortschritt der Genesung zu überwachen und sicherzustellen, dass die Behandlung angemessen ist.

Die Pflege durch den Hundehalter ist lediglich eine Ergänzung zur tierärztlichen Behandlung und die nicht die alleinige Therapie sein sollte. Bei Bindehautentzündungen ist eine genaue Diagnose und Behandlung durch einen Tierarzt unerlässlich. Konsultieren Sie immer Ihren Tierarzt, um die besten Pflege- und Behandlungsmaßnahmen für Ihren Hund zu bestimmen.

Augenpflege beim Hund

Werbung

Hundekrankheiten