Pfotenbanden - Alles über Hunde

Hautpilz beim Hund

Hautpilz beim Hund, auch als Dermatophytose bezeichnet, ist eine häufige Infektion der Haut und der Haare durch Pilze. Es gibt verschiedene Arten von Pilzen, die Hautpilz beim Hund verursachen können, darunter Microsporum canis, Trichophyton mentagrophytes und Microsporum gypseum.

Die Symptome einer Dermatophytose beim Hund können unterschiedlich sein, aber oft wird eine kreisförmige, kahle Stelle auf der Haut des Hundes beobachtet. Die Haut kann schuppig oder juckend sein, und in einigen Fällen kann es zu einem starken Haarausfall kommen.

Die Therapie von Hautpilz beim Hund erfolgt in der Regel durch die Verwendung von Antimykotika, die oral oder topisch angewendet werden können. Es ist wichtig, den Hund gründlich zu waschen und die betroffenen Bereiche sorgfältig zu reinigen, um die Ausbreitung des Pilzes zu verhindern.

Eine gute Hygiene ist unerläßlich, um eine weitere Infektion des Hundes oder anderer Tiere im Haushalt zu vermeiden. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund an Hautpilz leidet, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten und eine geeignete Behandlung zu beginnen.

Werbung

Therapie bei Hautpilz beim Hund (Dermatophytose)

Die Therapie von Hautpilz beim Hund hängt von der Art des Pilzes ab, der die Dermatophytose verursacht. In der Regel ist eine Kombination aus systemischen Medikamenten und topischen (auf die Haut aufgetragenen) Behandlungen erforderlich.

Systemische Medikamente können orale Antimykotika wie Itraconazol, Fluconazol oder Terbinafin umfassen. Diese Medikamente töten den Pilz im Körper des Hundes ab und werden normalerweise über einen Zeitraum von mehreren Wochen oder Monaten verabreicht.

Topische Behandlungen umfassen Shampoos, Cremes oder Salben, die direkt auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden. Diese können Antimykotika wie Clotrimazol oder Miconazol enthalten. Es kann auch empfohlen werden, das Fell des Hundes zu scheren, um die Behandlung zu erleichtern.

Die Behandlung ist so lange fortzusetzen, wie vom Tierarzt empfohlen, um sicherzustellen, dass der Pilz vollständig abgetötet wird. Eine regelmäßige Überprüfung durch den Tierarzt und eine mögliche Nachbehandlung können erforderlich sein, um sicherzustellen, dass der Hautpilz vollständig geheilt ist.

Während der Behandlung sollte der Hund von anderen Haustieren ferngehalten werden, um eine Übertragung des Pilzes zu vermeiden. Außerdem sollte die Umgebung des Hundes regelmäßig gereinigt, um eine Wiederinfektion zu vermeiden.

Werbung

Wie kann ich meinem Hund helfen, wenn er Hautpilz hat

Wenn ihr Hund Anzeichen von Hautpilz zeigt, sollten Sie ihn zuerst von einem Tierarzt untersuchen lassen, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Abhängig von der Schwere des Hautpilzes und der betroffenen Bereiche kann die Behandlung unterschiedlich aussehen. 

Wenn Ihr Hund an Hautpilz leidet, ist es wichtig, dass er gut gepflegt wird, um die Genesung zu fördern und eine Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihrem Hund helfen können:

  • Bürsten Sie das Fell Ihres Hundes regelmäßig, um abgestorbene Hautzellen und Pilzsporen zu entfernen. Reinigen Sie die betroffenen Stellen mit einem milden Shampoo oder einer antifungalen Lösung, die Ihr Tierarzt empfohlen hat. Vermeiden Sie es, die Haut Ihres Hundes zu stark zu reiben, da dies die Haut weiter reizen und die Infektion verschlimmern kann.
  • Stellen Sie sicher, dass die betroffenen Stellen ihres Hundes vollständig trocken sind, bevor Sie ihn ins Freie lassen oder ihn schlafen lassen. Pilze gedeihen in einer feuchten Umgebung, daher ist es wichtig, dass die Haut Ihres Hundes trocken bleibt. Es ist darauf zu achten, dass der Hund keine offenen Wunden hat, die durch Kratzen oder Beißen verursacht wurden. Eine gute Hygiene und regelmäßige Pflege des Fells können dazu beitragen, das Risiko einer Ausbreitung des Hautpilzes zu verringern.
  • Achten Sie auf die Hygiene Ihres Hundes und halten Sie seine Schlafstätte sauber und trocken. Waschen Sie Bettwäsche, Decken, Handtücher und Spielzeug regelmäßig, um eine Ausbreitung der Pilzinfektion zu vermeiden. Wenn Ihr Hund an Hautpilz leidet, ist es wichtig, ihn von anderen Haustieren fernzuhalten, da Hautpilz hoch ansteckend sein kann.     
  • Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, das Immunsystem Ihres Hundes zu stärken und die Genesung zu fördern. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die beste Ernährung für Ihren Hund.

Vereinbaren Sie möglichst regelmäßige Termine beim Tierarzt, um den Fortschritt der Behandlung zu überwachen und sicherzustellen, dass keine anderen gesundheitlichen Probleme auftreten.

Werbung

Themen

Hautkrankheiten

Allergien, Infektionen, Parasitenbefall, Genetik, Autoimmunerkrankungen und genetische Faktoren.

weiter

Hautallergien

Hautallergien bei Hunden können durch eine Vielzahl von Allergenen ausgelöst werden., ....

weiter

Hautparasiten

Ekzeme - Parasiten bei Hunden, Hautkrankheiten, Ekzeme und verschiedene Hautparasiten, ...

weiter

Hautinfektionen

Dermatitis, Hautekzeme, Parasiten, Allergien der Haut, Allergene, Hautparasiten, ...

weiter

Werbung