Pfotenbanden - Alles über Hunde

Shaping

Shaping ist eine effektive Methode beim Hundetraining, bei der der Hund schrittweise an ein gewünschtes Verhalten herangeführt wird. Anstatt darauf zu warten, dass der Hund das gewünschte Verhalten von Anfang an perfekt zeigt, belohnst du ihn bereits für kleine Fortschritte in die richtige Richtung.

Beim Shaping werden zunächst keine Kommandos verwendet. Anstatt dem Hund spezifische Anweisungen zu geben, konzentriert sich das Shaping darauf, das gewünschte Verhalten des Hundes schrittweise zu formen, ohne verbale oder physische Kommandos zu verwenden. Der Trainer belohnt den Hund für Verhaltensweisen oder Annäherungen, die dem gewünschten Verhalten ähnlich sind, ohne den Hund aktiv zu lenken oder ihm Anweisungen zu geben. Der Hund wird durch die Belohnung dazu ermutigt, ähnliche Verhaltensweisen zu wiederholen und neue Annäherungen an das Zielverhalten auszuprobieren.

Während des Shaping-Prozesses lernt der Hund allmählich, welche Verhaltensweisen zu Belohnungen führen. Der Trainer verstärkt schrittweise die Fortschritte des Hundes, bis das gewünschte Verhalten erreicht ist. Sobald der Hund das Zielverhalten versteht und zeigt, kann ein entsprechendes Kommando hinzugefügt werden, um das Verhalten zu konsolidieren.

Das Shaping ermöglicht dem Hund eine aktive Beteiligung am Lernprozess und fördert seine kognitiven Fähigkeiten. Es ist eine subtile und effektive Methode, um neue Verhaltensweisen zu etablieren oder komplexe Tricks zu erlernen, ohne den Hund mit direkten Anweisungen zu überfordern.

Beim Shaping nutzt man die natürlichen Verhaltensweisen des Hundes, um das gewünschte Verhalten zu formen und zu verstärken. Der Prozess erfolgt in kleinen Schritten, indem man den Hund für jedes Verhalten belohnt, das dem gewünschten Zielverhalten näherkommt. Selbst wenn es anfangs nur eine leichte Annäherung oder ein Ansatz zum gewünschten Verhalten ist, wird der Hund belohnt und ermutigt, weiterzumachen.

Der Vorteil des Shapings liegt darin, dass der Hund aktiv am Lernprozess teilnimmt und positive Erfahrungen sammelt. Da er für seine Bemühungen belohnt wird, bleibt das Training für ihn interessant und unterhaltsam. Der Hund fühlt sich nicht frustriert oder überfordert, sondern erlebt Erfolgserlebnisse bei jedem kleinen Schritt, den er macht.

Beim Shaping ist es erforderlich, geduldig zu sein und den Hund nicht zu überfordern. Man sollte mit einfachen Schritten beginnen und den Schwierigkeitsgrad allmählich steigern, wenn der Hund das vorherige Verhalten sicher beherrscht. Durch kontinuierliches Training und schrittweise Annäherung wird das gewünschte Verhalten geformt und gefestigt. Sinnvoll ist es sicherlich das Training in den Alltag einzubauen.

Das Shaping ist eine positive und motivierende Methode, die es dem Hund ermöglicht, sein volles Potenzial zu entfalten und neue Verhaltensweisen auf positive Weise zu erlernen. Es stärkt die Bindung zwischen Hund und Halter und schafft eine positive Lernumgebung für den Hund

ANMERKUNG: In der Hundeerziehung werden die Begriffe "Formung" und "Shaping" oft synonym verwendet und beziehen sich auf die gleiche Methode. Sowohl Formung als auch Shaping beschreiben den Prozess, bei dem der Hund schrittweise ein gewünschtes Verhalten erlernt, indem kleine Fortschritte in Richtung des Ziels belohnt werden. Die Verwendung der Begriffe "Formung" und "Shaping" kann je nach Trainer oder Hundeschule variieren, aber im Allgemeinen beziehen sie sich auf dieselbe Trainingsmethode.

Werbung

Die einzelnen Schritte der Methode

Shaping ist eine Methode im Hundetraining, bei der ein gewünschtes Verhalten schrittweise aufgebaut wird, indem der Hund für fortschrittliche Annäherungen an das Zielverhalten belohnt wird. Anstatt das Verhalten des Hundes direkt zu kontrollieren oder zu beeinflussen, wird er ermutigt, eigenständig nach Lösungen zu suchen. Beim Shaping werden zunächst keine Kommandos verwendet!  Erst, wenn der Hund das Zielverhalten versteht und zeigt, kann ein entsprechendes Kommando hinzugefügt werden, um das Verhalten zu konsolidieren. Das Kommando wird nach und nach mit dem geformten Verhalten assoziiert (verbunden), so dass der Hund es mit dem Zielverhalten (also dem gewünschten Verhalten) verknüpft und es auf das Kommando hin ausführt.

Die einzelnen Schritte des Shapings sind:

 Festlegung des Zielverhaltens : Als erstes musst du das genaue Verhalten definieren, das du beim Hund aufbauen möchtest. Es sollte ein klares und konkretes Ziel sein, das sich in kleinere Schritte aufteilen lässt. Zum Beispiel könntest du das Ziel haben, dass der Hund auf ein bestimmtes Kommando hin in seinem Korb geht.

Beobachtung und Belohnung von Fortschritten: Beobachte den Hund aufmerksam und belohne ihn für jede Handlung, die auch nur ansatzweise dem gewünschten Verhalten entspricht. Wenn er sich in Richtung des Korbs bewegt, belohne ihn dafür. Wenn er in die Nähe des Korbs geht, belohne ihn erneut. Auf diese Weise verstärkst du allmählich die Schritte, die dem Zielverhalten näherkommen.

Verfeinerung des Verhaltens: Sobald der Hund erste Fortschritte zeigt, kannst du beginnen, die Kriterien für die Belohnung zu erhöhen. Das bedeutet, dass du nur noch diejenigen Handlungen belohnst, die dem Zielverhalten noch näherkommen. Zum Beispiel belohnst du den Hund nur, wenn er tatsächlich in den Korb geht und nicht nur in seine Richtung schaut.

Aufbau von Konsistenz und Präzision: Sobald der Hund das Zielverhalten verstanden hat und es zuverlässig zeigt, kannst du beginnen, die Kriterien weiter zu erhöhen und mehr Präzision zu verlangen. Du belohnst nur noch, wenn der Hund das gewünschte Verhalten vollständig und korrekt ausführt. So entwickelst du eine hohe Konsistenz in seinem Verhalten.

Generalisierung des Verhaltens: Wenn der Hund das Zielverhalten in einer bestimmten Umgebung gelernt hat, kannst du beginnen, das Verhalten auf andere Umgebungen und Situationen zu übertragen. Dies nennt man Generalisierung. Du kannst den Hund beispielsweise in verschiedenen Räumen oder im Freien üben lassen, um sicherzustellen, dass er das Verhalten überall zeigt.

Shaping erlaubt es dem Hund, aktiv am Lernprozess teilzunehmen und eigene Lösungen zu finden. Durch die schrittweise Annäherung und Belohnung von Fortschritten wird der Hund motiviert, sich weiterzuentwickeln und das gewünschte Verhalten zu zeigen. Das Training bleibt für den Hund interessant und unterhaltsam, da er für seine Bemühungen belohnt wird. Es ist eine positive und effektive Methode, um komplexe Verhaltensweisen aufzubauen und die Bindung zwischen Hund und Halter zu stärken.

Weitere Methoden dem Hund komplexe Handlungsfolgen beizubringen:


Chaining Capturing Shaping Unterschiede Shaping Chaining Capturing

Werbung