Pfotenbanden - Alles über Hunde

Zahnpflege ​und Zahnhygiene

Was gehört alles zur Pflege der Zähne?

Zur Vorbeugung von Zahnschmerzen beim Hund ist eine regelmäßige Zahnpflege und Maulhygiene wichtig. Dazu gehört das regelmäßige Zähneputzen mit spezieller Hundezahnpasta, das Anbieten von Kauartikeln zur Zahnreinigung und eine zahngesunde Ernährung. Zusätzlich sollten regelmäßige tierärztliche Untersuchungen durchgeführt werden, um frühzeitig Zahnprobleme zu erkennen und zu behandeln. 

Hundegesundheit

Sicherlich liegt ihnen die Zahngesundheit ihres Hundes sehr am Herzen. Bei der Pflege der Zähne des Hundes und der Zahnhygiene sollten Sie folgende Punkte beachten: Putzen Sie die Zähne Ihres Hundes regelmäßig mit einer speziellen Hundezahnbürste und Hundezahnpasta. Verwenden Sie keine Zahnpasta, die für Menschen gedacht ist, da diese für Hunde schädlich sein kann. Bieten Sie Ihrem Hund regelmäßig Kauartikel oder spezielle Zahnpflege-Spielzeuge an. Das Kauen regt den Speichelfluß an hilft darüberhinaus dabei, Zahnbelag zu entfernen und so die Zahnreinigung zu unterstützen. Eine ausgewogene und zahngesunde Ernährung kann dazu beitragen, die Zahngesundheit Ihres Hundes zu unterstützen. Wählen Sie hochwertiges Hundefutter und vermeiden Sie übermäßig zucker- und stärkehaltige Lebensmittel. Lassen Sie regelmäßig die Zähne Ihres Hundes von einem Tierarzt untersuchen. Dies ermöglicht die Früherkennung von Zahnproblemen wie Zahnsteinbildung oder Zahnfleischerkrankungen, wie etwa Zahnfleischentzündungen. Regelmäßiges Zähneputzen, das Anbieten von Kauartikeln und die tierärztliche Untersuchung tragen dazu bei, die Zähne Ihres Hundes gesund zu halten.

Tipps zur Zahnhygiene

Was gehört zur Zahnhygiene beim Hund?

Die Zahnpflege und Zahnhygiene bei Hunden ist genauso wichtig wie bei Menschen, um Zahnprobleme und damit verbundene Gesundheitsprobleme zu vermeiden. Hier sind einige Tipps und Tricks für die Zahnhygiene Ihres Hunde

Indem Sie diese Tipps und Tricks befolgen, können Sie dazu beitragen, dass die Zähne Ihres Hundes gesund und stark bleiben. Wenn Sie weitere Fragen zur Zahnhygiene Ihres Hundes haben, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Werbung

Zähne putzen beim Hund

Das Putzen der Zähne ist eine wichtige Maßnahme, um die Zahnhygiene Ihres Hundes zu verbessern und Zahnprobleme zu vermeiden. Hier sind einige Schritte, die Sie befolgen können, um die Zähne Ihres Hundes zu putzen: 

  1. Wählen Sie eine geeignete Hundezahnbürste: Verwenden Sie niemals eine Zahnbürste für Menschen, da diese für Hunde zu hart sein können. Wählen Sie stattdessen eine spezielle Hundezahnbürste, die weich und an die Zahnform Ihres Hundes angepasst ist.

  2. Verwenden Sie eine geeignete Zahnpasta: Verwenden Sie nur spezielle Hundezahnpasta, die für die Anwendung bei Hunden geeignet ist. Vermeiden Sie Zahnpasta für Menschen, da diese für Hunde gesundheitsschädlich sein kann.

  3. Gewöhnen Sie Ihren Hund an das Putzen der Zähne: Beginnen Sie langsam und gewöhnen Sie Ihren Hund allmählich an das Putzen der Zähne. Verwenden Sie anfangs nur Ihre Finger und reiben Sie sanft über die Zähne Ihres Hundes. Belohnen Sie ihn anschließend mit einem (zuckerfreien) Leckerli oder seinem Lieblingsspielzeug. Wenn Ihr Hund daran gewöhnt ist, können Sie auf eine Hundezahnbürste und -paste umsteigen.

  4. Beginnen Sie mit dem Putzen: Wenn Ihr Hund bereit ist, seine Zähne zu putzen zu lassen, tragen Sie die Zahnpasta auf die Hundezahnbürste auf und beginnen Sie mit dem Putzen. Beginnen Sie mit den äußeren Zähnen und arbeiten Sie sich langsam zu den inneren Zähnen (Backenzähnen) vor. Bürsten Sie nicht zu stark, da dies das Zahnfleisch Ihres Hundes verletzen könnte.

  5. Belohnen Sie Ihren Hund: Belohnen Sie Ihren Hund immer nach dem Zähneputzen mit einem Leckerli oder einem Spielzeug, um ihm positive Verstärkung zu geben, um ihn zu belohnen.

Um die Zahnhygiene des Hundes zu verbessern, putzen Sie regelmäßig die Zähne mit einer speziellen Hundezahnbüste und Hundezahnpasta. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihren Hund daran zu gewöhnen, seine Zähne zu putzen, können Sie auch andere Maßnahmen wie die Verwendung von Zahnpflegemitteln oder harten Kausnacks ergreifen, um seine Zähne zu reinigen. Wenn Sie Fragen haben sollten oder weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Auch der Erfahrungsaustausch mit erfahrenen Hundebesitzern ist meist hilfreich.

Verwenden Sie Hundezahncreme

Hundezahncreme ist eine speziell für Hunde entwickelte Zahnpasta, die für die Reinigung der Zähne von Hunden verwendet wird. Diese Zahnpasta enthält normalerweise Zutaten, die für Hunde sicher sind und in der Lage sind, Zahnbelag und Zahnstein zu entfernen.

Einige der Inhaltsstoffe, die in Hundezahncremes enthalten sein können, sind:

  • Enzyme: Diese helfen, Plaque und Zahnstein abzubauen und den Atem zu erfrischen.
  • Spezielle Polymere: Diese binden Plaque und Zahnstein an der Zahnoberfläche, damit sie leichter entfernt werden können.
  • Natriumhexametaphosphat: Ein chemischer Verbindung, die den Zahnstein aufweicht und ihm das Anhaften an den Zähnen erschwert.
  • Chlorhexidin: Ein Antiseptikum, das Bakterien abtötet und zur Verringerung von Zahnfleischentzündungen beitragen kann.
  • Fluorid: Hilft, die Zähne zu stärken und Karies zu vermeiden.

Verwenden Sie nur speziell für Hunde entwickelte Zahnpasta, da Zahnpasta für Menschen für Hunde giftig bzw. gesundheitsschädlich sein kann.

Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, regelmäßig die Zähne Ihres Hundes zu putzen und eine spezielle Hundezahncreme zu verwenden, um die Zahnhygiene Ihres Hundes zu verbessern. Wenn Sie Fragen zur Zahnpflege Ihres Hundes haben, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Verwenden sie eine Hundezahnbürste

Hier sind einige Tipps zur Verwendung einer Hunde-Zahnbürste, um die Zahngesundheit und -hygiene Ihres Hundes zu verbessern:

Wählen Sie die richtige Zahnbürste: Es gibt viele verschiedene Arten von Hunde-Zahnbürsten zur Verfügung, wie Fingerbürsten, Doppelseitige Bürsten oder Bürsten mit langem Griff. Wählen Sie eine Zahnbürste, die für die Größe und Form Ihres Hundes geeignet ist.

Verwenden Sie die richtige Zahnpasta: Verwenden Sie immer eine speziell für Hunde entwickelte Zahnpasta, da normale Zahnpasta für Menschen für Hunde giftig sein kann.

Gewöhnen Sie Ihren Hund daran: Lassen Sie Ihren Hund sich langsam an die Zahnbürste gewöhnen. Geben Sie ihm die Möglichkeit, die Zahnbürste zu beschnuppern und daran zu lecken. Wenn Ihr Hund vertraut mit der Zahnbürste ist, können Sie langsam beginnen, seine Zähne zu putzen.

Verwenden Sie eine sanfte Technik: Bürsten Sie die Zähne Ihres Hundes langsam und sanft. Beginnen Sie an den äußeren Zähnen und arbeiten Sie sich langsam zu den inneren Zähnen vor. Bürsten Sie nicht zu stark, um das Zahnfleisch Ihres Hundes zu schützen.

Belohnen Sie Ihren Hund: Belohnen Sie Ihren Hund immer nach dem Zähneputzen mit einem Leckerli oder einem Spielzeug, um ihm positive Verstärkung zu geben und das Zähneputzen zu einem positiven Erlebnis zu machen.

Reinigen Sie die Zahnbürste nach jeder Verwendung: Spülen Sie die Zahnbürste nach jeder Verwendung gründlich mit Wasser aus und lassen Sie sie an einem trockenen Ort lufttrocknen, um eine Verkeimung zu verhindern.

Putzen Sie die Zähne Ihres Hundes regelmäßig, um Plaque und Zahnsteinbildung zu reduzieren und Zahnfleischerkrankungen und anderen Zahnerkrankungen vorzubeugen. Wenn Sie Fragen zur Zahngesundheit oder -hygiene Ihres Hundes haben, wenden Sie sich immer an Ihren Tierarzt.

Werbung

Hundehaltung

Zahnpflege beim Hund