Pfotenbanden - Alles über Hunde

Das Kommando "Fuß"

Während des gesamten Trainings ist es empfehlenwert, positiv zu bleiben, geduldig zu sein und das Training schrittweise zu steigern. Belohnen Sie den Hund regelmäßig für korrektes Verhalten und geben Sie ihm Zeit, das Kommando zu verinnerlichen. 
Konsistenz und regelmäßiges Training sind der Schlüssel zum Erfolg beim Training des Kommandos "Fuß" auszuwählen.

Werbung

"Kommando auflösen" nicht vergessen

Das Auflösen eines Kommandos bedeutet, Ihrem Hund zu signalisieren, dass er die aktuelle Aufgabe bzw. das Kommando beendet ist und der Hund die gestellte Aufgabe zufriedenstellend gelöst hat.  Sie müssen Ihrem Hund eindeutig signalisieren, wann ein Kommando aufgelöst wird, damit er weiss, das er sich jetzt entspannen kann. Zum Beispiel kann ein einfaches Signal wie "Okay" Ihrem Hund signalisieren, dass er das aktuelle Kommando auflösen kann. Das Signal zur Auflösung des Kommandos müssen Sie konsequent und in jeder Situation gleich verwenden, in der das Kommando aufgelöst werden soll. Sie können dem Hund auch ein eindeutiges Handzeichen geben.

Schritt 1: Schrittweise Auflösung des "Fuß" Kommandos

Freigabewort einführen: 
Einführung eines Freigabeworts wie "Okay" oder "Frei", um deinem Hund zu signalisieren, dass er in einen entspannteren Gang übergehen darf
.
Verzögerung der Freigabe: 
Beginne damit, die Freigabe allmählich zu verzögern. Dein Hund sollte neben dir im "Fuß" bleiben, bis du das Freigabewort sagst.

Schritt 2: Üben unter verschiedenen Bedingungen

Wechselnde Geschwindigkeiten: 
Übe das "Fuß" Kommando bei verschiedenen Gangarten, einschließlich langsamerem und schnellerem Gehen. Dein Hund sollte in der Lage sein, das Kommando unabhängig von der Geschwindigkeit zu befolgen.

Ablenkungen hinzufügen: 
Füge nach und nach Ablenkungen hinzu, während du das "Fuß" Kommando übst. Dies hilft deinem Hund, das Kommando auch unter ablenkenden Bedingungen zu verstehen.

Schritt 3: Allmähliche Reduzierung der Belohnungen

Seltenere Belohnungen: 
Reduziere die Häufigkeit der Belohnungen, wenn dein Hund das "Fuß" Kommando befolgt. Belohne ihn nicht jedes Mal, sondern nur gelegentlich.

Natürliche Belohnungen: 
Ersetze nach und nach die Leckerlis durch positives Lob, Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit, wenn dein Hund neben dir im "Fuß" geht.

Schritt 4: Bestätigung und Geduld

Positive Verstärkung: 
Achte darauf, dass du deinen Hund weiterhin positiv verstärkst, wenn er das "Fuß" Kommando erfolgreich ausführt. Dies wird seine Motivation aufrechterhalten.

Geduld und Konsistenz: 
Sei geduldig und konsistent beim Training. Hunde lernen durch wiederholte positive Erfahrungen, also sei konsequent und geduldig.

Indem du diese Schritte befolgst, kannst du deinem Hund beibringen, das "Fuß" Kommando zu verstehen und darauf zu reagieren. Denke daran, dass es wichtig ist, das Auflösen des Kommandos schrittweise zu üben, um deinem Hund die besten Voraussetzungen zu bieten, es richtig zu lernen.


Kommando auflösen Bewährte Trainingsmethoden

Werbung